Grünland-Info No 3 (Stand: 6. Mai 2013)

Das Graswachstum nimmt an allen Probestandorten zu. Die Moselregion und auch die wärmeren Flußtäler sind in Kürze schnittreif und die nächste Schönwetterperiode sollte hier bereits genutzt werden.

Auf den doch teilweise staunassen und deshalb kälteren Minette-Standorten und den etwas höheren Lagen des Gutlandes kommen jetzt erst die Untergräser. Die doch recht hohen Rohproteinwerte sind durch die späte Mineralisation dieser Böden zu erklären. Die Untergräser beginnen jetzt mit dem Schieben des Fahnenblattes und die Ähre ist bereits ertastbar. Der optimale Schnittermin wird hier Ende nächster Woche sein, vorausgesetzt das Wetter spielt mit. Sie sollten auf diesen Standorten die Grünlandbestände regelmäßig beobachten.

Im Ösling ist der Schnittzeitpunkt noch nicht unbedingt absehbar. Die sehr hohen Rohproteinwerte zeigen, daß hier der mineralisierte Bodenstickstoff noch nicht in Eiweiß umgesetzt wurde, sondern zum Teil noch als Nitrat in den Pflanzen vorliegt. In dieser hohen Konzentration kann sich dies bei der Fütterung negativ auf den Stoffwechsel der Tiere auswirken. Hier können Sie getrost noch das nächste Grünlandinfo vom 13. Mai abwarten.

Das Grünlandinfo kann jetzt auch unter folgendem Link http://www.wetter.rlp.de/dienststellen/oppenheim/html/am/LUAM/index.htm unter der Rubrik Warndienste nachgelesen werden. 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.