Christian Wester tritt die Nachfolge von Marc Fisch als Präsident an

Nach 15 Jahren als Vorsitzender der Bauernzentrale hat Marc Fisch bei der konstituierenden Sitzung des Regionalausschusses für den Zeitraum 2021 bis 2025 darauf verzichtet, eine weitere Kandidatur für den Präsidentenposten zu stellen. Der vormalige 1. Vizepräsident Christian Wester tritt dessen Nachfolge an.

Der 1986 geborene Wester leitet gemeinsam mit seinem Bruder einen Milch- und Mutterkuhbetrieb in Alzingen. Wester interessierte sich frühzeitig für die politisch-gewerkschaftliche Arbeit; so vertrat er unter anderem die Lëtzebuerger Bauerejugend, deren Präsident er von 2007 bis 2010 war, auf europäischer Ebene. Seit 2016 bekleidete Wester das Amt des ersten Vizepräsidenten der Centrale Paysanne. Er ist zudem seit 2019 effektives Mitglied der Landwirtschaftskammer, nachdem er seit 2008 dem Plenum als Ersatzmitglied angehörte.

Fisch bleibt der Centrale Paysanne Luxembourgeoise als 1.Vizepräsident erhalten.

Dem Vorstand gehören an: Christian Wester, Präsident; Marc Fisch, 1. Vizepräsident; Guy Feyder, 2. Vizepräsident; Eric Pesch, Marc Kohll, Félix Miny, Antoinette Reiff-Lafleur, Mitglieder; sowie Joé Biver (als Vertreter der Bauerejugend) und Apolline Hoffmann-Kohl (als Vertreterin des „Service Activités Féminines“).

Die 1944 gegründete Centrale Paysanne Luxembourgeoise ist die größte Berufsorganisation der Bauern, Winzer und Gärtner. Sie vertritt die Interessen der Landwirtschaft auf gesellschaftlicher und politischer Ebene. Darüber hinaus berät sie ihre Mitglieder in wirtschaftlichen, steuerlichen und juristischen Fragen. Einmal die Woche erscheint ihr Verbandsorgan „De Letzeburger Bauer“. Der Sitz der Bauernzentrale befindet sich in Mersch.